Grundlegendes zum E-Mail Marketing

Grundlegendes zum E-Mail-Marketing

In diesem Beitrag grenzen wir die zwei Formen des E-Mail Marketings voneinander ab und möchten Ihnen ein paar Grundsätze ans Herz legen.

  • Newsletter Marketing: Newsletter sind ein geeignetes Mittel um Informationen über Ihr Unternehmen und Angebote aus Ihrem Portfolio breit zu streuen. Um sich in der Erinnerung der Kunden zu behalten oder um über Veränderungen in Ihrer Firma zu berichten ist kein effizienteres Medium denkbar.
  • Zielgruppenspezifische Kampagnen: Ziellos versendete und breit gestreute Kampagnen sind meist wenig erfolgreich. Sie erinnern mehr an Spam als an eine seriöse Werbemaßnahme eines Unternehmens. Nutzen Sie die Daten Ihrer Kontakte und arbeiten Sie mit dynamischen Gruppen und Filtern. Durch die spezifische Ansprache des einzelnen Kunden erhöhen Sie die Akzeptanz Ihres Newsletters. Das wird sich unter anderem positiv auf Ihre Öffnungs- und Klickraten aus.

Aber unabhängig davon, für welche E-Mailing Lösung Sie sich entscheiden, folgende Grundsätze sollten Sie immer beachten.

  • Definieren Sie ein Ziel. Was wollen Sie durch den Versand einer Mailing-Kampagne erreichen? Was ist Ihr Hauptziel? Wollen Sie Ihre Kernkompetenzen zeigen und als Experte in diesem Feld verstanden werden? Welche Informationen wollen Sie mit Ihren Kontakten teilen? Nur mit einem vorab definierten Ziel können Sie den Erfolg Ihrer Kampagne messen. Oder im Bedarfsfall korrigierende Maßnahmen einleiten. Achten Sie darauf, dass Ihre Strategie und Zielsetzung nicht widersprechen.
  • Haben Sie Ihre Wettbewerber im Auge. Identifizieren Sie Ihre Wettbewerber und informieren Sie sich über deren Kernkompetenzen. Versuchen Sie auch in Erfahrung zu bringen, welche Informationen und Angebote Sie ihren Kunden zukommen lassen. Vielleicht entdecken Sie eine Nische im Bedarf der Kunden, die von keinem Wettbewerber bedient wird.
Tipp: Abonnieren Sie am besten den Newsletter und lesen Sie die Blogs Ihrer Wettbewerber.
  • Beschäftigen Sie sich mit Ihrer Zielgruppe. Viele Faktoren machen eine Person aus: Alter, Geschlecht, Beruf, Interessen und viele mehr. Versuchen Sie ein möglichst genaues Bild über die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Kunden zu bekommen. Je besser Sie Ihre Kundschaft kennen und verstehen, desto spezifischer können Sie die Inhalte in einem Newsletter auf den Einzelnen abstimmen. Je besser Ihr Angebot zu einem Kunden passt, desto besser können Sie ihn von Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten und Dienstleistungen überzeugen. Nutzen Sie Umfragen und die bereitgestellten Versand-Reporte, um sich mit den Gewohnheiten und Eigenschaften vertraut zu machen.