Anleitung: Wie können Dankeschön Seiten und Konvertierungscodes Ihre Werbekosten senken?

Der Zweck einer Landing Page ist ganz eindeutigen: Besucher in Leads zu verwandeln. In der digitalen Welt bedeutet der Begriff „Lead“ normalerweise ein Anmeldeformular auszufüllen. Bei der Analyse einer bestimmten Landing Page, fragen wir gleich, wie viele Anmeldungen uns diese Landing Page gebracht hat.

conversion code

Wie schon gesagt, Anmeldeformulare helfen uns dabei Leads zu sammeln.  Die Formulare können in verschiedenen Ausführungen erscheinen. Sie können entweder als fixes Formular auf Ihrer Seite eingebettet sein, oder der Besucher Ihrer Seite scrollt die Seite hinunter, was ihn zum Anmeldeformular bringt. Es ist sogar möglich das Anmeldeformular als Pop-Up einzurichten – alles geht, Hauptsache der Besucher hinterlässt seine Angaben.

Und das ist wo die Magie beginnt: Nachdem er das Anmeldeformular ausgefüllt hat, wird der Besucher auf eine Dankeschön Seite weitergeleitet.

Das scheint ein logischer Prozess zu sein – der Besucher ist auf Ihrer Landing Page gelandet, hat ein Formular ausgefüllt, und wurde dann zu einer neuen Seite weitergeleitet, die ihm für die Bereitstellung seiner persönlichen Angaben dankt. Gute Dankeschön Seiten sagen nicht einfach nur „Vielen Dank für Ihre Angaben“, sondern bieten gleich weitere Informationen an. Sie können zum Beispiel erwähnen, wann Sie den neuen Benutzer zum ersten Mal kontaktieren werden und wann er die Mailings, für welche er sich angemeldet hat, erhalten wird. Zudem können Sie auf Ihrer Homepage oder Ihrem Blog einen Link mit zusätzlichem Lesematerial hinzufügen. Doch es geht noch weiter – Es gibt eine weitere wichtige Komponente der Dankeschön Seite: der Konvertierungscode.

Warum ist ein Konvertierungscode notwendig?

Der Konvertierungscode ist ein spezieller Code (Pixelcode), den wir im Quelltext unserer Dankeschön Seite einpflegen, und der nach dem Anmeldevorgang ausgeführt wird. Mit diesem Code werden die verschiedenen Marketing Plattformen darüber informiert, dass ein Benutzer den Anmeldevorgang abgeschlossen hat und auf der Dankeschön Seite angekommen ist.

Nehmen wir mal an, Sie haben eine Werbung in Facebook gesetzt und ein Benutzer klickt darauf, wodurch er auf Ihre Landing Page gelangt – Facebook wird über diesen Klick informiert und markiert den Benutzer mit einem speziellen Code, der Cookie genannt wird. Durch den Cookie erkennt Facebook die Zugehörigkeit des Benutzers und kann dadurch erkennen, dass sie es waren, die den Benutzer auf Ihre Seite geschickt haben.  Der Besucher hat auf Ihrer Seite das Anmeldeformular ausgefüllt, und wurde zur Dankeschön Seite weitergeleitet. Der von uns auf der Dankeschön Seite eingebettete Code identifiziert den Facebook Code und daraufhin wird Facebook darüber benachrichtigt, dass „der von ihnen geschickte Besucher konvertiert wurde!“.

Es ist für uns Werbeleute sehr praktisch, dass wir auf dem Facebook Interface sehen können, wie viele Besucher durch Facebook in Leads konvertiert wurden.

In einem Zeitalter, wo jeder überall werben kann, ist es wichtig zu wissen, wo wir investieren sollen und von wo wir unsere Konvertierungen herbekommen – von Google Werbungen? Facebook Werbungen? Oder kommen Sie vielleicht von alernativen Plattformen wie Instagram und Pinterest?

Werben Sie nicht nur um der Werbung willen

Beschäftigen wir uns jetzt weiter mit der Dankeschön Seite. In unserem letzten Blog haben wir über den Remarketingcode geschrieben. Beide Codes, der Remarketing- und der Konvertierungscode,  können in Ihre Dankeschön Seite eingefügt werden. Hier werden die Besucher markiert. Nachdem Sie ausreichend viele Anmeldungen über Ihrer Dankeschön Seite gesammelt haben, können Sie es so einrichten, dass bereits angemeldete Benutzer Ihre Werbung nicht mehr sehen (wir wissen ja, dass sie bereits konvertiert wurden).

Sie können sogar noch mehr tun – Sie können Werbung kreieren, die ganz gezielt auf diejenigen abgestimmt ist, die bereits Ihre Dankeschön Seite besucht haben.

Nehmen wir an, Sie haben eine Landing Page erstellt, um Ihre Adressenliste zu erweitern, haben aber jetzt ein neues Webinar, das nur für Ihre neuen Benutzer bestimmt ist. Sie können es bei Facebook und Google so einrichten, eine gezielte Werbung nur für die Besucher zu schalten, die während der letzten 30 Tage Ihre Dankeschön Seite besucht haben. Das ist richtiges fokussiertes Marketing, das Ihnen gleichzeitig viel Geld spart!

Wie fängt man also an?

Die Einbettung der Konvertierungscodes ist leicht und dauert nicht länger als 2 Minuten.

Facebook

Klicken Sie im Ads Manager auf Tools und wählen Sie Conversion Tracking

conversion tracking

Klicken Sie auf Pixel erstellen in der oberen rechten Ecke

create pixel

Geben Sie den Pixel an und wählen Sie die relevante Kategorie aus dem neuen Menü.

Es bieten sich zahlreiche Optionen für verschiedene Bedürfnisse an. Für die Anmeldeformulare empfehlen wir Anmeldungen zu verwenden.

registrations

Klicken Sie auf Pixel Erstellen, kopieren Sie den Code und fügen ihn in Ihre Landing Page Einstellungen in ActiveTrail ein.

view pixel code

*Für mehr Info über einen Konvertierungspixel auf Facebook erstellen

Google AdWords

Klicken Sie in der Toolbar auf Tools und wählen Sie Konvertierung

 Google tools

Klicken Sie auf + Konvertierung und wählen Sie die Webseitenoption

conversion

website

Jetzt können Sie die Pixel Einstellungen bestimmen, wie zum Beispiel der im System erscheinende Name, Konvertierungsrate, Zeitstempel usw.

conversion source on google adwords

Danach klicken Sie auf Speichern und Weiter, kopieren den Pixel und fügen ihn in Ihre                       Dankeschön Seiteneinstellung ein

*Für mehr Info über Erstellung eines Konvertierungspixels in Google AdWords

Einbettung in Landing Pages

Während der Erstellung Ihrer neuen Landing Page auf der ActiveTrail Plattform, fügen Sie im letzten Erstellungsstadium unter Eigenschaften, den Code in die Konvertierungscode-Box ein.

properties

Wenn Sie einen Konvertierungscode in eine bereits existierende Landing Page einbetten möchten, klicken Sie auf Eigenschaften, öffnen den Tracking Code Reiter und fügen den Code in die Konvertierungscode-Box ein.

landing pages

properties webinar

tracking code

Es ist wichtig zu wissen, dass das ActiveTrail System zum Zählen der Konvertierungen von Ihren Landing Pages keinen Code benötigt. Die Anzahl der Konvertierungen kann man auf der Landing Page Seite nachverfolgen.

Letztendlich ist es egal, für was Sie werben oder was Ihre Landing Page beinhaltet. Wenn Sie für den Werbeplatz bezahlen und Sie ein Anmeldeformular auf Ihrer Seite haben, brauchen Sie auf Ihrer Dankeschön Seite einfach einen Konvertierungscode. So können Sie die Anzahl der Konvertierungen von Ihren verschiedenen Marketing Plattformen nachverfolgen und sparen gleichzeitig eine Menge Geld!

Wollen Sie alte Besucher wieder auf Ihre Seite bringen? Fügen Sie einen Remarketing Code ein.

Verwernden Sie Landing Pages? Hier sind ein paar wichtige Tipps um Ihre Konvertierungsraten zu verbessern.

Jetzt kostenlos anmelden und sofort Landing Pages bauen.