Wie Sie in Drei Einfachen Schritten Ihre Anmeldeformulare Verbessern und Mehr Abonnenten Erwerben

Sie wollen die Anmeldeformulare ihrer Kampagnen verbessern? – Beginnen Sie bei der Wortwahl.

Wenn wir über die Optimierung von E-Mail Anmeldeformularen sprechen, neigen wir dazu, das wichtigste Element zu vergessen – die Worte die wir verwenden. Wir verbringen einen groß Teil damit, das Layout des Anmeldeformulars zu gestalten, den Details, die darin angegeben werden müssen und der Größe der dazugehörigen Buttons, bis jetzt waren wenige Menschen dazu bereit, Zeit für den Text selbst aufzubringen. Worte haben sehr viel Macht. Als Cabot Heritage Corporation “Registrierung” auf den Anmelde-Button ihres Formulars schrieb, fiel die Zahl der Abonnenten auf 22.9 Prozent. Machen Sie nicht denselben Fehler!

Sign up form in landing page

Das sind die drei Stufen um ihr Anmeldeformular zu verbessern:

Die Macht des Wortes: Join oder Sign Up?

Verschiedene Seiten beschreiben den Anmeldeprozess unterschiedlich. Manche, verwenden “Sign Up” und andere “Sign Up Now”. Hat die Wortwahl eine Bedeutung?

“Sign Up” wird oft im Zusammenhang mit der Zahlung eines bestimmten Produkts, oder einer Dienstleistung verwendet. Falls sie sich für ein Fitnessstudio oder zu einem Fotografie Kurs anmelden, besteht die Möglichkeit, dass die Assoziation mit dem Wort, zu Bedenken gibt. Andererseits deutet “Sign Up for Free”, einen größeren Wert an als, “Join for Free”.

Das Wort “Join”, beinhaltet jedoch einen Grad an Verbindlichkeit. Birgt die Verwendung des Wortes, eine größere Wahrscheinlichkeit, die Benutzer davon zu überzeugen, sich anzumelden? Leider, gibt es keine eindeutige Antwort. Die Bedeutung von Worten hängt immer vom Kontext ab, in dem sie benutzt werden. Die Seite Lawbooks, zum Beispiel, fragt seine Leser ob sie daran interessiert sind, über “die neusten Produkte informiert zu werden” und bei online Einkäufen “Geld zu sparen”. In diesem Fall, kann das Anmelden auf der E-Mail Liste mit einem Klub Beitritt verglichen werden und das Wort “Join” hat darauf einen großen Einfluss.

In bestimmten Fällen kann die Formulierung “Sign Up” die Zahl der Registrierung an treiben und in anderen Fällen, nicht so sehr. Sie sollten versuchen, mit verschiedenen Möglichkeiten zu experimentieren, um zu sehen, wie jede ihre Statistik beeinträchtigt. Sie können auch andere Kombinationen ausprobieren: “Sign Up Now”, “Sign Up”, “Join” und “Join Our Membership” – jede hat das Potential, den Wachstum ihrer E-Mail Liste, zu beeinflussen.

E-Mail Kampagne: Newsletter oder Update?

Nennen sie Ihre Kampagnen “Newsletter” ? Oder vielleicht “Updates”? Das Wort “Updates”, deutet auf vertrauliche Informationen, in anderen Worten, Neuigkeiten oder Verkauf. “Newsletter”, auf der anderen Seite, bedeutet, dass eine E-Mail weniger Marketing Förderungen enthält und mehr Inhalt.

Die richtige Wortwahl wird nicht nur die Zahl der neuen Abonnenten beeinflussen, sondern auch, wie diese Ihre Kampagnen wahrnehmen. Wenn Nutzer erwarten, bezüglich des Verkaufs, auf den neusten Stand gebracht zu werden, und erhalten anstatt dessen berufsbezogene Artikel, werden sie es wahrscheinlich bereuen, sich jemals angemeldet zu haben.

Versuchen Sie Formulierungen zu verwenden, die Ihre Kampagne korrekt widerspiegeln. Sie können das tun, auch wenn Sie nicht genug Platz haben, um sie im Detail zu beschreiben; wie Sie Ihre Kampagne nennen, kann Ihren Nutzern schon genug Einblick geben.

Etsy erwähnt in seinem Anmeldeformular, dass sie “Top Trends und die neuesten Tips der Redakteure” versenden. Zudem, erfand Etsy einen eingängigen Namen für seinen Newsletter “Etsy Finds”, der einem sofort ein Gefühl davon gibt, was man vom Inhalt zu erwarten hat.

Etsy

Werden Sie das Kauderwelsch los

Die Marketing Welt, hat ihre ganz eigene Sprache und jeder, der in dem Bereich arbeitet, ist daran gewohnt. Für Ihre Nutzer hingegen, mag diese Sprache wie eine zufällige Ansammlung bedeutungsloser Zeichen wirken. Diese Tendenz, zu der Marketer neigen, verursacht Situationen, in denen es zu Missverständnissen kommt.

Das Anmeldeformular muss so intuitiv und so einfach wie möglich gestaltet sein. Sie sind nicht der durchschnittliche Nutzer: es gibt zum Beispiel Fälle, in denen Nutzer sich nicht sicher sind, wo sie klicken sollen, um ihre E-Mail-Adresse abzugeben. Falls sie keinen klar ersichtlichen Abgabe-Button haben, werden nicht alle Nutzer verstehen, dass sie auf den seltsam aussehenden Pfeil am Ende des Formulars klicken müssen.

Ein weiteres Beispiel, steht im Zusammenhang mit der Anzahl der E-Mails, die Sie verschicken werden. Wenn Sie schreiben, dass Ihre Kampagne “zweimal wöchentlich” versendet wird, werden Ihre Nutzer dann annehmen, dass die Kampagne einmal jede zweite Woche versendet wird, oder zweimal pro Woche? Die richtige Antwort, ist natürlich, zweimal pro Woche, aber nicht alle Nutzer wissen das.

Das OZY Magazin schreibt in seinem Anmeldeformular genau, wie viele Artikel die Abonnenten erhalten werden, in jeder E-Mail die sie erhalten und wann sie diese bekommen werden:

OZY

Wissen alle Ihre Nutzer was Opt-In bedeutet? HTML Version? “Registration Removal”? Fragen Sie einen Freund außerhalb des marketing Bereichs Ihr Anmeldeformular zu lesen. Wenn sie einige der Schlüsselbegriffe nicht verstehen, ändern sie diese. Gestalten sie ihren “Call-to-Action” generell klar; helfen Sie Ihren Lesern zu verstehen, was Sie tun sollen und wo. Auf der beliebten BuzzFeed Seite, können Sie sich für wöchentliche Katzen Updates anmelden, unter This Week in Cats (Die Woche in Katzen). Auf diesem Weg, melden sich Katzenliebhaber auf einer Plattform an und können gewiss sein, dass alle viralen Katzen News der Woche, direkt in ihrem Posteingang landen.

buzzfeed's this week in cats

Ob Sie daran interessiert sind, die Zielgruppe ihrer Kunden zu vergrößern um attraktive Absätze anzubieten, oder wenn Sie wie BuzzFeed wollen, dass mehr Menschen Artikel über Katzen lesen, Ihre Zielgruppe ist in jedem Fall online und sie will dass Ihre Updates im Posteingang landen. Denken Sie an den Dienst, den Sie anbieten, an die korrekte Terminologie, an den Wert, den Sie dem Kunden vermitteln wollen und wie sie das in die Tat umsetzen.

Sie haben Ihre E-Mail Liste fertig gestellt  – die Zeit ist gekommen um sie tatsächlich zu verwenden. Versenden Sie interessante Kampagnen mit der Hilfe von: SEO specialist Würden Sie gerne einen Newsletter versenden, wissen aber nicht über was? Hier sind einige Ideen

Für weitere Artikel, besuchen Sie unseren ActiveTrail’s Blog.