Exzellentes E-Mail-Marketing – Auf den Inhalt kommt es an

Marketer legen beim Kreieren einer neuen E-Mail-Marketingkampagne gern die Betonung auf das Design des Newsletters und vergessen dabei etwas den Inhalt. Beide sind gleich wichtig, trotzdem hier einige der von  E-Mail-Marketern gern begangene Inhalts-Standardfehler.

email marketing

5 Schritte zum Erfolg

1. Was passiert mit Ihrem Inhalt nach der Veröffentlichung?

Es stimmt zwar, dass der in sozialen Netzwerken veröffentlichte Inhalt nur von kurzer Lebensdauer ist, doch trifft das nicht unbedingt auch auf Ihren Marketing Blog zu.

Wenn Sie in Ihrem Newsletter für einen neuen Artikel nur am Herausgabetag werben, ist das ein großer Fehler.

Der Zweck des Newsletters ist es die bereits auf Ihrem Blog vorhandenen Inhalte zu verbreiten. Frischen Sie alte Inhalte auf, und zögern Sie nicht, für den gleichen Inhalt, doch anders aufgemacht, sogar zweimal monatlich zu werben.

2. Haben Sie einen Call-To-Action?

Professionelle Inhalte mit Tipps und Informationen ist für Ihre Leser gut und interessant, doch wenn Sie keinen Call-To-Action hinzufügen, können Ihre Leser diese nicht weiterverwenden und landen in einer Sackgasse. Es ist wichtig interessante und nützliche Information zu bieten, aber vergessen Sie nicht, dass Sie immer noch etwas vermarkten wollen  (Produkt, Firma, Blog, Dienste, usw.), und Sie keine Gelegenheit verpassen dürfen Ihr Leser zum Handeln aufzufordern.

Eine Call-To-Action kann zur Homepage Ihrer Webseite, einer Landing Page oder zu einem spezifischen Artikel in Ihrem Blog führen. Er kann auch zu einer Online Umfrage, oder direkt zu einem Anmeldeformular führen, und dafür sorgen, dass alle weiteren Informationen Ihre Kunden erreichen werden.

3. Wissen Sie wie man Leads in Aktionen verwandelt?

Die Frage, wann und wie man Leads in die Kaufphase bringen soll, ist sehr wichtig. In diesem Fall muss das Redaktionsteam mit dem Verkaufsteam des Unternehmens zusammenarbeiten. Erstellen Sie eine Liste mit allen Kriterien eines potentiellen Leads. Wenn Sie alle wichtigen Kriterien aufgelistet haben, überlegen Sie sich, wie diese in Ihren Inhalt oder Ihre Anmeldeformulare implementiert werden können. Wenn Sie, zum Beispiel, entscheiden, dass der Verkauf an eine Frau gehen soll, stimmen Sie den Call-To- Action Text speziell auf Frauen ab.

4. Was halten Sie von einer Dankeschön Seite?

Der Abschluss eines Verkaufsprozesses ist eine sehr oft vernachlässigte Seite. Erstellen Sie entweder eine Pop-Up Dankeschön Seite oder schicken Sie eine Dankeschön Seite per E-Mail an den Kunden.

Dankeschön Seiten können Ihre Konversionsraten erhöhen, die Rate der sich abmeldenden Kunden verringern, und es Ihnen ermöglichen weitere Verkaufsideen an Ihre Kunden zu bringen.

Designen Sie eine Dankeschön Seite und fügen Sie einen Call-To-Action „Beschlage das Eisen, solange es  heiß ist“ hinzu. Nicht alle Kunden sind gleich bereit sich zu verpflichten, und Sie können diesen anbieten, Ihre Firma in sozialen Netzwerken weiterzuverfolgen, wo sie professionelle Informationen über Ihr Produkt und Ihre Leistungen finden können.

5. Welche Aufgabe haben Sie nach der Veröffentlichung?

Wenn Ihre Kampagne fertig ist, um an Ihre Leser versendet zu werden, beginnt erst die richtige Arbeit. Es reicht nicht aus, einfach eine Kampagne zu versenden und dann nichts mehr zu tun.

Verfolgen Sie die Kampagnenergebnisse. Professionelle Marketer sollten jedes Feedback ihrer Kampagnen bei der Vorbereitungen  für die nächste Kampagne verwenden, um die neue Kampagne noch professioneller und effizienter zu machen. Nehmen Sie sich die Zeit und überprüfen Sie die Ergebnisse gründlich, und finden Sie heraus, wie Sie Ihre zukünftigen Kampagnen verbessern und optimieren können.

Alles hat seinen Preis

Bevor Sie also Ihren nächsten Newsletter herausschicken, achten Sie darauf, dass Sie alle diese Punkte berücksichtigt haben. Sie mögen Ihnen vielleicht wie kleine Tipps vorkommen, doch unterschätzen Sie es nicht, wie sehr eine kleine Änderung einen riesigen Unterschied machen kann.

Für weitere Tipps für das Design und das Versenden von Newslettern besuchen Sie ActivTrails Blog.